Übersichtskarte

Sonntag, 17.06.2012

Zurück in der Heimat!

Nun bin ich seit gestern wieder sicher daheim angekommen! Am Bahnhof in Gotha hat sogar ein kleines Empfangskommitee (Familie, Marcus, Matthias, Michael und Robert) auf mich gewartet, was eine schöne Überraschung war. :) Aber alles der Reihe nach ...

Am Mittwoch bin ich wie geplant von Perth nach Kuala Lumpur geflogen. Bei Abflug war man lustigerweise auf der Suche nach den Piloten einer Singapore Airlines Maschine :D
Der Flug war super bequem an Bord eines der wohl besten Flugzeuge (A333) mit dem neuen Bordprogramm von Malaysia Airlines! Mit einer halben Stunde Verfrühung landeten wir dann in KL. Ich bin recht schnell durch die Kontrollen gekommen, musste allerdings eine Stunde auf einen Shuttle-Bus in die 75 km entfernte Innenstadt warten, wo ich etwa 1 Uhr nachts ankam.

Am nächsten Tag, meinem Geburtstag, habe ich erst Sightseeing gemacht und war dabei auch auf dem Wahrzeichen KL´s, den Petronas Twin Towers - den höchsten Zwillingstürmen der Welt! Die Aussicht war allerdings durch Smog begrenzt. Am Abend bin ich dann ins Hard Rock Cafe, wo eine echt gute Rockband gespielt hat. Mit den Stammgästen habe ich bis zum Schluss frühs um 3 Uhr gefeiert. Was für eine tolle Geburtstagsfeier!^^

An meinem letzten Tag der Reise ging es schon recht zeitig zum Flughafen, um die Flugzeugvielfalt auf Film festzuhalten. Gegen Mitternacht sind wir dann nach Frankfurt gestartet. Nach schon 12 Stunden Flug wegen Rückenwind landeten wir dann 6:11 Uhr auf der neuen Bahn 25R. Vier Stunden später ging es mit dem Zug nach Gotha, wo ich dann mittags endlich ankam. Somit ist meine knapp 10 monatige Reise nun beendet. Es wird wohl aber noch eine Weile dauern, bis ich richtig daheim angekommen bin ...

Was für ein Menu! Der Sonnenaufgang dauerte 4 Stunden ... die Petronas Towers von oben aus von der Skybridge, die beide Türme verbindet ... und zurück daheim!

Montag, 11.06.2012

Perth - mein letzter Stopp in Down Under!

Am Samstagmorgen bin ich nun nach der 4352 km langen Zugfahrt in Perth angekommen. Besonders spektakulaer war dabei die wohl laengste Gerade der Welt - durch das sehr karge Nullarbor Plain ging es 477 km ohne eine einzige Kruemmung geradeaus! Es ist wirklich eine der wohl interessantesten und lebensfeindlichsten Landschaften dort, die gleich doppelt so gross wie Deutschland ist. Dabei habe ich sogar noch alte Bekannte von dem Zugpersonal und eine Japanerin, die schon auf dem Ghan mitgefahren ist, wiedergetroffen. Das Wetter zeigt sich hier wie schon in Sydney nicht von seiner besten Seite. :(

Die Stadt an sich ist recht klein, weswegen ich gestern erstmal einen Ausflug nach Fremantle an den Indischen Ozean gemacht habe. Allerdings hat es da so sehr gestuermt, dass die Wellen ueber die Duenen gekommen sind und der Wind sogar den Reissverschluss meiner Jacke "aufgeweht" hat! Eine Wetterbesserung ist auch nicht in Sicht. Heute war ich mal im Kings Park, dem groessten Stadtpark weltweit! Es ist recht schoen dort, auch wenn es immer wieder geregnet hat.

Nun muss ich nur noch den morgigen Tag herumkriegen und dann heisst es: auf nach Malaysia! Am Mittwoch fliege ich dann 16:25 Uhr Ortszeit mit Flug MH124 nach Kuala Lumpur, wo ich ja noch zwei Tage bin, bevor es endgueltig heim geht ...

Das Wetter dort soll ja etwas besser sein, zumindest angenehm warm bei ueber 30 Grad Celsius.
Am Samstag werde ich dann frueh am Morgen in Frankfurt landen. Dann einen Zug heim nehmen und wenn alles klappt, zum Mittag wieder in der Heimat sein. Am selben Tag feiern wir dann noch meinen Geburtstag nach.

Von daheim aus melde ich mich bestimmt noch einmal, um hier meine Eindruecke aus Malaysia niederzuschreiben. Sonst sieht man sich ja bald wieder, bis die Tage, Sebastian.

 

PS: Ich haenge euch auch noch ein paar Bilder von Sydney an, da dort ja gerade so ein Lichtfestival stattfindet und einige Gebaeude besonders angestrahlt werden.

auf dem Nullarbor Plain, der wohl kargesten Landschaft Australiens! Fremantle Markets am Indischen Ozean :) Perth's Skyline

Montag, 04.06.2012

Tassie - eines der wohl letzten Paradiese auf Erden :)

So da bin ich wieder in Sydney. Seit meinem letzten Blogeintrag habe ich sehr viel erlebt. Wie geplant bin ich nach Launceston geflogen, wo ich noch die letzten Einkaeufe fuer meine Wanderung erledigt habe und mal kurz die beruehmte Cataract Gorge entlang gewandert.

Am naechsten Morgen ging es dann in stroemenden Regen mit dem Bus nach Cradle Mountain. Aufgrund des Wetters habe ich mich entschieden, doch noch eine Nacht im oertlichen Hostel zu schlafen, um am naechsten Tag bei super Wetter meine 8-taegige Wanderung des Overland Track zu starten...
Dazu moechte ich mich kurz halten, da sich Jacob sonst wieder beschwert, da er soviel lesen muss. :D Ausserdem sollten die Bilder fuer sich sprechen!

Also nun eine Art Zusammenfassung meiner Gedanken am Ziel Lake St. Clair: Was für ein Gefühl, nach nicht immer leichten 100 km und 8 Tagen durch die tasmanische Wildnis am Ende dieser Wanderung angekommen zu sein! Trotz meines 25 kg schweren Rucksacks, 85 prozentigen Steigungen, frostigen Nächten, ungewollt mit Mäusen geteiltem Essen, jeden Tag nassen Füßen oder bis zu den Knien im Matsch zu stecken, war es wohl eines der schönsten Abenteuer meines Lebens! Denn wo sonst kann man Wallabys, Schnabeltiere, Wombats oder Tasmanische Teufel in ihrem Lebensraum beobachten?! Man ist echt in einer besonderen Form privilegiert, diese traumhaften Landschaften, ob alpine Vegetation oder uriger Regenwald, bewundern zu dürfen!

Am 31. Mai ging es dann mit dem Bus zurueck in die Zivilisation und zwar in die Hauptstadt Hobart. Die Tasmanier sind echt noch viel netter und freundlicher als die Festlandaustralier.
Von Hobart aus habe ich am Freitag noch einen Ausflug auf die Tasman Peninsula gemacht. Am Vormittag ging es mit einem recht kleinen Motorboot auf zum Whale-Watching. Der Bootstrip war wohl durch die raue See besser als jede Achterbahnfahrt - was fuer ein Spass! Am Nachmittag ging es dann nach einem richtig guten Mittagessen in die historische Stadt Port Arthur.

Hobart hat an sich nicht so sehr viel zu bieten. Samstags finden hier die Salamanca Markets statt, die ich noch besucht hatte. Und gestern bin ich dann die 20 km zum Flughafen gelaufen, um am Abend zurueck nach Sydney zu fliegen, wo ich dann die Nacht auf dem Flughafen verbracht habe.

Am Mittwoch gehts dann mit dem Zug weiter nach Perth, wo ich am Samstag ankommen werde. Australien verlasse ich dann am 13. Juni nach Malaysia, von wo es dann am 15. Juni zurueck in die Heimat geht. Und am darauffolgenden Tag hat mich dann Thueringen zurueck.
Bis dahin haltet die Ohren steif, Sebastian

Die Maschine vom Hinflug :) Cataract Gorge Der Start am Dove Lake Das wohl beruehmteste Fotomotiv Tasmaniens! Kitchen Hut im Schnee! Auf dem Cradle Mountain ... Barn Bluff Windermere Hut Wombat :) in einer der Huetten neben dem Ofen schlafen^^ Das Resort unter den Huetten: die New Pelion Hut! im stroemenden Regen auf der Pelion Gap Schlafplaetze in der Kia Ora Hut Side Trip zu den Hartnett Falls Idyllische Landschaft! umgefallener Baum als Bruecke :D Das Labyrinth :) Frost am Morgen im Pine Valley! der zweite Versuch ins Labyrinth mit besserem Wetter :) Farnbaumwaelder die letzte Nacht hiess es bei Nachtfrost im Zelt schlafen :( ... dafuer war der naechste Morgen superklar mit Nebel ueber dem Lake St. Clair :) Am Ende meiner Wanderung angekommen ... bei der kleinen Bootsspritztour^^ Wale gabs auch zu sehen ... von Dolerit gepraegte Kuestenlandschaft :) Robben waren irgendwie ueberall :D Waterfall Bay das historische Port Arthur ... und die Salamanca Markets in Hobart.

Mittwoch, 23.05.2012

...und somit schloss er das Buch über seine 9 monatige Reise durch Australien

Guten Abend, heute werde ich mich nochmal bei euch melden bevor ich dann am Samstag wieder in der Heimat ankommen werde! Ich bin seit gestern in Perth und mein Flug hier her verlief reibungslos, auch wenn es zwischendurch ein paar mal ganz schön geruckelt hat! Habe den 2,75h Flug eigentlich nur geschlafen, da mein Wochenende einfach grandios war! Ich hatte nicht nur ein Abschiedsabend ich hatte ein verlängertes Abschiedswochenende! :D Begonnen am Freitag mit Party und beendet am Montag mit meinem Golftag, welcher der beste Tag von allen war! Um 10 Uhr morgens haben wir bei Loch 1 angefangen und abends 18 Uhr sind wir dann endlich am letzten Loch 18 angekommen! Völlig betrunken und völlig kostenlos, da wir Kollegen unser Trinkgeld ($150) für das Bier und die Vodka-Wackelpudding-Shots verwendet haben! Ein Spaß sag ich euch! Bilder werdet ihr dann in Deutschland zusehen bekommen. :) Zum Glück habe ich in Alice Springs gute Freunde gefunden, welche mich nach einem verzweifelten Anruf von mir vom Golf Club abholten und Heim schafften! Der Abschied von Alice viel mir irgendwie schon schwer, da es mein kleines Zuhause war und Freunde wie Familie für mich waren! Natürlich freue ich mich aber auf Deutschland und jeden einzelnen von euch! Ich wohne jetzt hier in Perth im Billabong Hostel welches recht nett ist! Habe mein eigenes Bad im Zimmer und 2 nette Mitbewohner und 2 andere welche totale hirnies sind! Gestern Nacht um 4 Uhr fingen die zwei anderen an sich zu beleidigen und bald die Köpfe einzuschlagen! Ich lag nur im Bett und habe die Show beobachtet während einer der Netten versuchte zu schlichten! Egal! Heute bin ich dann zum Strand, welcher einfach atemberaubend ist! So viel schöner als jeder andere an der Ostküste Australiens. Ich blieb bis zum Sonnenuntergang und natürlich war ich auch nochmal im Meer baden, auch wenn es relativ kalt war! Das Highlight des Tages war dann aber Delphine zu sehen! Leider konnte ich von denen kein Foto machen, aber ich glaube die Bilder vom Sonnenuntergang machen dies wieder gut! Nun sind 9 Monate vergangen und ich muss gestehen ich bereue nicht einen Tag von dieser Zeit hier! Diese 9 Monate kann mir keiner mehr nehmen und ich denke sie haben mich geprägt und reifer gemacht! Auch wenn man Familie und Freunde zu Hause hatte die für einen da waren, war man dennoch irgendwo immer auf sich allein gestellt und musste jede Situation meistern. Freitag werde ich 16:25 Uhr meiner Zeit Australien mit einem weinenden und einem strahlenden Auge verlassen. Ich werde mich immer an diese Zeit hier erinnern und eines Tages werde ich hierher zurück kommen, auch wenn es vielleicht nur für ein paar Wochen Urlaub ist. Bis in ein paar Tagen! Ende und aus... Michael 
Freitag, 18.05.2012

Bula Feejee!

Nun bin ich wieder in Sydney bei strahelndem Himmel angekommen. Gestern habe ich einen Ausflug zu den Blue Mountains gemacht. Allerdings sind die nichts so Besonderes. Vielleicht kommt mir das nur auch so vor, da ja desto mehr man sieht, die Ansrpueche steigen. Allerdings konnte ich dort mit der steilsten Eisenbahn der Welt fahren. Die steilste Steigung betrug 52 Grad bzw. 128%.

Bei meiner Reise nach Fidschi hat alles super geklappt! Erst bin ich wie geplant zum Essendon Airport in Melbourne gefahren, wo ich voller Ueberraschung zwei DC-3 begegnet bin. Meinen Weg nach Tullamarine habe ich dann mit einem Einkaufswagen als Koffertrolley fortgesetzt, was mir einige merkwuerdige Blicke bescherte. :D
Viel zum Schlafen bin ich dann nicht gekommen wegen des interessanten Flugbetriebs. Wie auch immer ging es dann puenktlich in einer sehr unkomfortablen Boeing 767-300 (VH-OGG) nach Sydney. Die Aussicht auf die Blue Mountains und die Stadt an sich war atemberaubend, aber seht selbst! Der Start nach Nadi von hier war dann um eine Stunde verspaetet, sodass ich mit der DQ-FJK (Jumbo Jet) erst bei Dunkelheit angekommen bin. Dort hat alles geklappt mit meiner Tour und am naechsten Morgen ging es schon weiter zur Rundreise auf der Hauptinsel Viti Levu ...
So ging es zu schoenen Sandstraenden, zum Sandboarden, Bilibili Rafting, durch den dichten Dschungel, den verregneten Sueden der Insel und malerische Doerfer, wo uns die Kultur naeher gebracht wurde. Dies hat sich fuer mich ueberhaupt nicht "gespielt" dargestellt, wie sonst oft anderswo. Allerdings war das Essen in dem einen Dorf anscheinend nicht fuer westeuropaeische Maegen gedacht und bereitete mir den naechsten Tag eine laengere Zwangspause auf dem Klo.

Die letzten zwei Tage verbrachte ich dann auf der wirklich kleinen Beachcomber Island. Da ist echt nur die kleine Insel und nichts weiter! Das ist dann Entspannung pur :)

Ich habe meine Reise in die Suedsee, besonders die Inselrundreise, sehr genossen und kann wirklich jeden empfehlen, mal nach Fidschi zu fliegen, und bei Suedseemusik am Strand zu relaxen. Denn hier steht immer irgendwo einer mit seiner Klampfe. Auch wenn selbst hier am anderen Ende der Welt prozentual gesehen die meisten Touristen aus Deutschland kommen.

In Sydney habe ich noch ein paar Vorbereitungen fuer meine Wanderung auf Tasmanien getroffen. Die heutige Nacht wollte ich mal wieder auf dem Flughafen schlafen, aber da es morgen frueh erst um 10:30 Uhr nach Launceston mit Flug JQ747 geht, habe ich mir doch noch eine Nacht im Hostel gegoennt. Am Mittwochmorgen fahre ich dann mit dem Bus zum Cradle Mountain, von wo aus ich den weltberuehmten Overland Track wandern werde. Wuenscht mir Glueck mit dem Wetter! Ich habe 8 Tage Zeit fuer die ueber 80 km durch die Wildness Tasmaniens, bevor es mit dem Bus in die Hauptstadt Hobart geht.
Von Hobart aus will ich noch eine kleine Kreuzfahrt ins historische Port Arthur machen. Dabei soll man auch Wale, Delphine und wieder einmal Pinguine sehen koennen.

Wenn ich nicht in der Wildnis vom Tasmanischen Tiger oder Teufel gefressen werde, melde ich mich dann wieder von Syndey aus bei euch.


Euer verrueckter Wanderer, Sebastian :D

 

PS: Als ich hier in Sydney meine Post gecheckt hatte, habe ich auch einen Brief mit einem Scheck gefunden. Dadurch haben wir jetzt endlich "unsere" Strafe fuer Hartmut wieder bekommen.

Blue Mountains Sydney aus der Luft Mein Flugzeug nach Nadi :) Markt in Nadi  typischer Bus ohne Fenster Sandboarding Unterkunft Dschungelwanderung Das Ziel: der Wasserfall Gruppenfoto im Dorf Willkommenszeremonie Mud Pools Beachcomber Island chillen in der Haengematte :) Strand mit Nachbarinsel ein Atoll aus 11 km Hoehe gesehen! die Blue Mountains  die drei Schwestern :D die steilste Eisenbahn der Welt! mit Koala :)

Samstag, 05.05.2012

Welcome to Victoria - The Place to Be!

Seit meinem letzten Eintrag hier sind nun schon wieder gut zwei Wochen vergangen. Daher will ich mal wieder von mir hoeren lassen.

Meine Zugreise von Darwin nach Adelaide war recht entspannt auf dem ANZAC-Sonderzug. Allerdings hat der Zug wegen des Feiertags auch ganze vier Tage fuer die 3000 km gebraucht und nicht "nur" zwei wie sonst. Ausserplanmaessige Stopps legten wir in Adelaide River und Port Augusta ein. In Alice Springs habe ich Michael einen kurzen Besuch in seinem neuen Haus abgestattet. Ihm scheint es soweit ganz gut zu gehen.

Angekommen in Adelaide musste ich erst einmal Justas einen ausgeben, da er schneller gehitch-hiked ist. Am naechsten Tag habe ich mich im Stadtzentrum umgesehen und am darauffolgenden Tag dann ein Fahrrad, was eher eine Schrottmuehle war, ausgeliehen, um an den Strand in Glenelg und Semaphore zu fahren. Tatsaechlich waren Leute im Meer baden. Das Wetter hier im Sueden ist naemlich nicht mehr so schoen. Der Herbst hat Einzug gehalten :(
Adelaide ist sicherlich eine sehr schoene Stadt zum Wohnen, aber nichts besonderes fuer Touristen. Mein Hostel war echt klasse, das Beste, indem ich bisher gewohnt habe!
Im Uebrigen habe ich meinen Rueckflug aendern koennen. Dass heisst ich habe jetzt zwei komplette Tage in Kuala Lumpur und verlasse Perth somit am 13. Juni.

Die Tour nach Melbourne war erste Sahne! Es waren fast nur Maedels dabei und dazu noch ein lustiges Rentnerpaearchen aus Schottland :D
Erst ging es in die Grampians, einem der wohl schoensten Urwaelder, die ich bisher gesehen habe. Aber ueberzeugt euch selbst von den Bildern! Hier durfte ich auch den mit 157 m hoechsten Baum der Welt bewundern.
Die weitere Reise fuehrte ans Meer entlang der beruehmten Great Oean Road. Leider hat hier das Wetter nicht mehr so sehr mitgespielt. Trotzdessen haben wir uns die Laune nicht verderben lassen und das Beste daraus gemacht.

Die ersten drei Tage in Melbourne habe ich im Kuenstler- und Partystadtteil St. Kilda genaechtigt, wo auch AC/DC mal gewohnt hat. Hier sind mir wohl die skurrilsten Menschen ueberhaupt bisher begegnet! Leider hat es nur geregnet und bei 10 Grad in der Luft wollte ich dann doch nicht im Meer (20 Grad) baden gehen. Dennoch konnte ich am letzten Tag Pinguine beobachten. Die kleinen Viecher sind ja nicht mal einen halben Meter gross. :D

Am Sonntag bin ich dann ins Stadtzentrum der "lebenswertesten Stadt der Welt" umgezogen. So besonders finde ich die allerdings nicht. Melbourne wird wie Adelaide anscheinend fast nur von Asiaten bevoelkert und soviel zu bieten hat die Stadt auch nicht. Nur die Skyline der vier Millionen Metropole ist echt beeindruckend! Sie wird von dem knapp 300 m hohen Eureka Tower, dem zweithoechsten Gebaeude der Suedhalbkugel, dominiert. Das Stadtzentrum ist recht gut durch die kostenlose City Circle Tram erkundbar, eine Strassenbahn, die im 12-Minutentakt einmal ums Zentrum faehrt.

Heute habe ich mir bei superschoenen Herbstwetter noch einen Wunsch erfuellt und habe Radio Australia einen Besuch abgestattet. Ich war echt schon etwas verwundert, dass man mich sofort hereingelassen hat und ich die Station besichtigen durfte. Es war richtig interessant und ich konnte viele neue Eindruecke sammeln!

Im Allgemeinen muss ich jedoch sagen, dass ich Melbourne nicht sehr lebenswert finde, die Stadt ist mir viel zu hektisch. Ueberall nur Ampeln und viel zu viel Verkehr! Und zu viele Menschen, die sich durch die engen Strassen quetschen. Ich bin mir schon fast wie in Tokio vorgekommen!

Morgen Nachmittag werde ich dann eine Strassenbahn zum Essendon Airport nehmen und die restlichen 7km zum Tullamarine Airport, von wo am naechsten Morgen mein Flug nach Fidschi geht, laufen. Die Nacht werde ich dann auf dem Flughafen verbringen, da mein erster Flug mit Qantas (QF418) nach Sydney schon (hoffentlich puenktlich) um 9 Uhr abhebt. Von dort geht es dann 13:10 Uhr mit Air Pacific (FJ910), der Nationalairline Fidschis, weiter nach Nadi auf Fidschi, denn die Hauptstadt Suva hat keinen internationalen Flughafen.
Bis dahin, lasst es euch gut gehen und ich melde mich dann, wenn ich eine Woche spaeter wieder in Sydney ankommen werde ... :)

Mein Zug Der Speisewagen mit der Schrottmuehle ... :D Strand von Semaphore Glenelg Adelaide eine super Sicht auf Adelaide's Skyline hat man vom Flughafen aus! Die Grampians Auf dem 715 m hohen Pinnacle :) an der Great Ocean Road ... Sonnenuntergang an den beruehmten 12 Apostel Emus :D Melbourne's Skyline von St. Kilda aus :) ... und noch einmal bei Nacht! winziger Pinguin (leider verschwommen, da man nicht mit Blitz fotografieren darf) historische Strassenbahn in Melbourne und Melbourne's Skyline von nahem ...

Montag, 23.04.2012

Ab ins Abenteuer!

Wie versprochen melde ich mich heute nochmal bei Euch. Leider ist nun meine Zeit in Darwin schon vorbei. Die zwei Monate vergingen wie im Fluge. Hier habe ich soviele neue gute Freunde gefunden. Ich hoffe, den einen oder anderen bald wiederzutreffen! Libby, Nicky, Justas, Krissi und meinen Boss Rick moechte ich hier besonders nennen, da sie von Anfang an dabei waren. Cheers for making my time in Darwin more pleasant guys!

Vor einer guten Woche sind dann auch Paul und Moe hier aufgeschlagen. Ihnen habe ich natuerlich gleich einen Job als Rikschafahrer vermittelt ...

Inzwischen ist nun auch die Regenzeit vorbei und jeden Tag ballert die Sonne zu den knapp 40 Grad und 90% Luftfeuchtigkeit. Da ist es doch besser, nachts zu leben und zu arbeiten. Meine Arbeit ist dann in der letzten Zeit mehr zu einer Art Gewohnheit geworden und es hat dann irgendwie doch langsam gereicht. Auch Darwin an sich hat ja nicht viel zu bieten ausser ein ausgepraegtes Nachtleben, daher ist es jetzt doch ganz gut, mal weiterzureisen und neue Regionen zu erkunden. Dennoch ist es schade um die neu gewonnenen Freunde hier. :(

Heute Abend geht es dann noch ein letztes Mal zur Karaoke ins Shenannigans, meinen Lieblings-Irish Pub, um mit meinen "mates" einen trinken zu gehen. Morgen fahre ich dann mittags mit dem Zug gen Sueden ab. Michael werde ich in Alice kurz besuchen, da mein Zug dort einige Stunden Aufenthalt hat, bevor ich dann am Freitag endlich in Adelaide ankommen werde. Von dort aus unternehme ich dann eine dreitaegige Bustour ueber die beruehmte Great Ocean Road nach Melbourne, von wo ich dann am 11. Mai fuer eine Woche nach Fidschi fliegen werde. Ich versuche mich dann von Melbourne aus hier wieder im Blog bei euch zu melden!

Bis dahin alles Gute von Sebastian :)

 

PS: Ich habe euch noch ein paar Impressionen aus Darwin angehangen!^^

 

Meine Rikscha mit Libby, Krissi, Nicky und Justas ... Mein Hostel Chilli's Darwin Darwin Fishermen's Wharf Parlamentsgebaeude

Mittwoch, 18.04.2012

Let's see the Crocs jumping!

Nach einer Weile moechte auch ich mich mal wieder im Blog melden, da ich gestern auf einer Tour in den Litchfield Nationalpark war.

Ich habe ja nun nur wochenlang durchgearbeitet und dachte mir, um wenigstens etwas hier in der Gegend zu sehen, noch einmal einen Ausflug zu machen. Die Tagestour startete mit einer etwa zweistuendigen Busfahrt zum Adelaide River, wo es erstmal auf ein kleines Boot ging. Es hiess Krokodile in freier Wildbahn sehen! Diese kleine Flusskreuzfahrt war sehr beeindruckend! Etwa 5 Meter lange Krokodile sind wild aus dem Wasser gesprungen und gegen das kleine Bootchen geklatscht. Aber seht selbst. Die Bilder sprechen fuer sich!

Anschliessend ging es in den Litchfield Nationalpark. Erstmal haben wir dort nach einem kurzen Fotostopp bei den riesigen Termitenhuegeln gemittagt mit einem super Panorama auf die Wangi Falls. Leider war dort das Baden aufgrund von Krokodilsichtungen verboten. Daher ging es nach der kleinen mittaglichen Staerkung geradewegs zu den Florence Falls. Nach 135 Stufen und einer kleinen Wanderung durch den tropischen Regenwald war ich mitten am Boden der Wasserfaelle. Und das wichtigste, Baden war erlaubt! So hab ich mich gleich in die Fluten gestuerzt und bin in und unter in dem Wasserfall dahingeschwommen. Ein unglaubliches Erlebnis, was ich schon immer mal machen wollte! Zum groenenden Abschluss sind wir dann zu den Buley Rockholes, einem Kaskadensystem, gefahren. Man konnte sich super ins Wasser zwischen den kleinen Wasserfaellen legen und eine "Wassermassage" geniessen.

Alles in allem hat es sich echt gelohnt. Die Tour war echt das Geld wert!

 

Naechste Woche melde ich mich nochmals bei euch, bevor ich dann Darwin gen kalten Sueden verlasse. Bis dahin liebe Gruesse aus den Tropen, Sebastian.

 

Das Albinokrokodil Dann fuhr noch ein Road Train vorbei! Termitenhuegel Wangi Falls Florence Falls und nochmals ... Kaskaden von Buley Sonnenuntergang am Ende des Tages

Dienstag, 17.04.2012

How are you doing?

Hallo erstmal! Nach einer etwas längeren Zeit werde ich mich heute mal wieder kurz melden! ;) Ich denke dieser Eintrag wird dann auch einer der letzten werden, denn wie ihr sicherlich wisst ist schon Endspurt angesagt. Noch 5 Wochen und dann geht's Heim. Fühlt sich schon irgendwie komisch an, vor allem weil ich seit gestern nicht mehr im Hostel wohne sondern in meinem eigenem Haus!!! Da eine Kollegin aus dem Golfclub nach einem Mitbewohner für ihr neu renoviertes Haus gesucht hat, um die Miete zu teilen! Also wohne ich jetzt in einem wirklich super Haus, hab mein eigenes Zimmer was ich wirklich sehr genieße nach den letzten Wochen im Hostel! Bilder werden irgendwann folgen, damit ihr euch mal einen kleinen Überblick verschaffen könnt! Mir geht es wirklich blendend im Moment und durch die letzten Feiertage konnte ich nochmal gut Geld machen. Nicht mehr lange und ein nächster Feiertag folgt! $$$ ;-) Letzte Woche habe ich spontanen Besuch bekommen. Paul und Moe die 2 Deutschen mit denen Sebastian und Ich in Guyra und Emerald zusammen gearbeitet haben machten auf ihrer Fahrt nach Darwin Zwischenstopp in Alice! Ich hab mich wirklich riesig gefreut die zwei wieder zusehen und da sie mich im Golfclub während meiner Arbeitzeit besucht haben gabs natürlich auch Freibier für die zwei! Sie verbrachten eine Nacht in meinem Hostel und am nächsten Tag habe ich sie zum Mittagessen eingeladen und danach sind wir mit ein paar anderen Freunden zum Simpsons Gab gefahren, eine Art Felslücke mit (wenn es mal Regnet) Wasser dazwischen. Allen in allem waren es zwei wirklich sehr schöne Tage. An dieser Stelle auch nochmal Danke an die zwei für das kleine Geschenk, was sie mir mitgebracht haben! Heute war ich dann auch endlich mal golfen, hat wirklich Spaß gemacht, aber dennoch ist's kein "Sport" für mich! Lediglich Golfcart fahren macht riesen Spaß. Könnte ich Stundenlang machen! Ok, ich denke mehr ist dann in den letzten Wochen auch nicht passiert, außer arbeiten bei Subway und im Golfclub. Somit werd ich mich wieder melden wenn ich Alice Springs voraussichtlich am 20.05 verlasse und mich per Flugzeug auf den Weg nach Perth mache! Ich freue mich jetzt schon euch alle wieder zusehen. 5WOCHEN NOCH! See us later! Michael
Dienstag, 27.03.2012

Das Leben als Rikschafahrer ...

Nun bin ich schon 4 Wochen in Darwin und arbeite als Rikschafahrer. Das heißt, es ist Halbzeit, denn am 24. April werde ich mich mit dem Zug auf nach Adelaide machen. Aber bis dahin ist ja noch ein bisschen Zeit.

Das Rikschafahren an sich ist sehr lustig, macht echt viel Spaß, auch wenn man oft Idioten dabei hat und man nur nachts arbeitet. Die meisten Passagiere sind allerdings recht nett. Man bleibt fit und verdient ganz gutes Geld. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, noch einen Fidschi-Urlaub dazwischen zu schieben. Vom 11.-18. Mai werde ich dort eine viertägige Rundreise und ein paar Tage Relaxing machen.

Das Wetter hier ist teils ganz schön belastend. Bei gefühlten Temperaturen von tagsüber um die 40 Grad und nachts etwa 33 Grad Celsius kommt man ganz schön ins Schwitzen, insbesondere, wenn man dazu noch arbeitet. Hoffentlich regnet es bald mal wieder. Dann kühlt es sich vielleicht ein bisschen ab. Vor ein paar Wochen ist hier in Darwin ein Hurrikan durchgezogen. Ich war richtig glücklich, so etwas mal erlebt zu haben. Es war echt wie im Fernsehen. Der Regen kam horizontal, es stürmte und die Läden waren fast leergekauft!

Gestern habe ich mal einen Ausflug unternommen, denn es war der Erstflug der Silk Air nach Darwin. Dem musste ich natürlich beiwohnen. Anschließend bin ich nochmal nach Casuarina, dem zweiten Zentrum Darwins, gefahren. Dort gibts allerdings nur ein riesiges Einkaufszentrum.

Bis Ostern werde ich jetzt noch voll durchpowern auf Arbeit und dann einen ruhigeren machen, um zwischendurch immer mal ein paar Ausflüge in der näheren Umgebung einzuschieben.

In knapp vier Wochen werde ich mich dann wieder bei euch melden, um euch hier meine weiteren Reiseplanungen vorzustellen. Bis dahin lasst es euch gut gehen, Sebastian.

 

PS: Nach der Zeitumstellung bei euch haben wir noch 7,5 Stunden Verschiebung. Ich habe auch ein paar Bilder von Bali eingefügt. ;)Darwin WaterfrontDarwin WaterfrontErstflug der Silk Air

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.